Der letzte Schritt auf dem Weg zum eigenen Stil! Wir haben bereits festgestellt, wohin wir wollen indem wir uns Stilvorbilder gesucht haben, uns mit unserer Figur auseinander gesetzt, unsere idealen Farben festgelegt und unseren Kleiderschrank dementsprechend ausgemistet. Was steht jetzt noch an? Das Gesamtpaket nicht zu vergessen!

 

Schritt 1: Finde deinen Lieblingslook

Schritt 2: Berücksichtige deinen Figurtyp

Schritt 3: Finde deine Farben

Schritt 4: Miste deinen Kleiderschrank aus

Schritt 5: Vergiss das Gesamtpaket nicht

 

Unser Fokus lag bisher auf der Kleidung. Natürlich wohl einer der wichtigsten Ausdrucksformen des persönlichen Stils, aber dabei hört es nicht auf. Ebenso wichtig sind die richtiges Accessoires, die richtige Frisur und das richtige Make-up. Jedes dieser Themen für sich ist wiederum sehr groß, daher werde ich sie folgend nur kurz anschneiden:

Accessoires

Jedes Outfit steht und fällt mit den richtigen Accessoires. Wenn ihr euch eure Stilvorbilder genauer anseht, entdeckt ihr sicher auch ein paar Key-Accessoires. Ebenso gibt es für jeden Figurtyp eigene Empfehlungen, da z.B. Taschen auch immer im Verhältnis zum gesamten Körperbild gesehen werden sollten. Bei mir z.B. als Sanduhr sehen kleine Umhängetaschen (z.B. Satteltaschen wie aktuell gerade in Mode) nicht gut aus, da schlichtweg meine Oberweite zu groß ist und die kleine Tasche verloren wirkt. Hier ein paar Empfehlungen für die einzelnen Figurtypen:

  • Statementketten
  • Große Ketten
  • Schuhe mit Absatz
  • Große Tücher
  • XXL-Taschen
  • High Heels (keine Flats oder Stiefel)
  • Grobe Ketten
  • Henkeltaschen
  • Blockabsätze oder Flats
  • Große Armbänder
  • Mittelgroße Taschen
  • Schmale Absätze
  • Mittellange Ketten
  • Dünner Taillengürtel
  • Pumps

 

Generell kann man sagen, dass für die einzelnen Figurtypen die selben Empfehlungen bei den Accessoires wie bei der Kleiderwahl gelten: z.B. sollten O-Typen ihre Beine betonen, d.h. keine Hüfttaschen lieber eine Henkeltasche, die den Blick auf die Beine leitet.

Ebenso wichtig ist die richtige Farbwahl für Accessoires. In Schritt 3 habe ich euch einen kleinen Überblick über die richtigen Farben gegeben. Diese können auch auf Accessoires wie Schuhe und Taschen angewandt werden. Für den Auswahl von Schmuck gibt es die folgenden Empfehlungen:

Silber oder Metall mit kühlen Nuancen (z.B. Perlen) Gold, Kupfer oder Messing mit warmen, dunklen Farben (z.B. Holz) Silber oder Weißgold mit kühlen Nuancen (z.B. dunkle Smaragde) Gold, Kupfer oder Messing mit warmen Tönen (z.B. Koralle)

 

Frisur

Die Haare sind wohl das wichtigste Accessoire überhaupt. Wichtig ist bei der Frisur darauf zu achten, dass sie auch noch selbst gestylt gut aussieht :) Im Allgemeinen werden vier Gesichtsformen unterschieden anhand derer sich verschiedene Empfehlungen für die passendste Frisur ableiten lassen:

Fransen und Stufen, um einen weichen Kontrast zu schaffen jegliche Schnitte sind tragbar Volumen auf Kinnhöhe und an den Ohren schmal (z.B. fransiger Bob) längere Stufenschnitte und Volumen am Oberkopf

 

Auch zu berücksichtigen ist die Haarstruktur, so ist es z.B. für feine und glatte Haare empfehlenswert zu stumpf geschnittenen Frisuren zu tendieren. Dünnes und lockiges Haar ist am besten mit stufigen Schnitten bedient und dickes und glattes Haar sollte nach einer Leichtigkeit im Schnitt suchen.

 

Make-Up

Auch nicht zu verachten ist das “Finishing” eines jeden Outfits: das Make-Up. Wie man sich am liebsten schminkt, weiß jede von euch am besten selbst. Ich gebe euch nur nochmal ein paar kleine Empfehlungen für die richtige Farbwahl:

kühle, weiche Farben, z.B.
Lippenstift: altrosa, weinrot
Lidschatten: kühles blau oder grau
natürliche, warme Töne, z.B.
Lippenstift: ziegelrot, braun
Lidschatten: braun, kuper
kühle, kräftige Farben, z.B.
Lippenstift: pink, fuschia
Lidschatten: silber oder flieder
warme Farben, z.B.
Lippenstift: rosa, orange
Lidschatten: goldbraun oder zartes aquamarin

 

Bei den ganzen Empfehlungen hier, solltet ihr aber nicht vergessen, dass es nur generelle Ratschläge sind. Am Ende gilt: DO AS YOU PLEASE!

Alles Liebe,

 

 

 

 

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator

Personen in dieser Konversation

  • Gast - Anna

    Hallo Käthe,
    ich kann dir in allem was du geschrieben hast nur zustimmen und trotzdem finde ich es schwierig meinen wirklichen Stil zu finden!
    Ich trage 36/38 bei 1,66 m und 30 ff, außerdem bin ich ein Wintertyp und eine typische Sanduhr. Wenn ich Stilvorbilder sammle, dann entsprechen die in etwa den deinen. Ich sollte aber keine lässigen, coolen Jacken und Capes trage! Nein und auch keine moderen Tuniken, blöd nur, dass mir das gefällt. Ich weiß, dass meine Optik sich enorm mit figurbetonter Kleidung verbessert, allerdings verändert sich damit ja dann auch die Außenwirkung auf meine Mitmenschen. Dass sieht dann immer gleich sehr bemüht oder sexy aus und irgendwie nicht cool und lässig. Ich finde das ist eine ganz schöne Grenzwanderung. Hast du für dich eine Lösung gefunden?

  • Als Antwort auf: Gast - Anna

    Hi Anna,

    genauso ist es bei mir auch. Ich fühle mich auch nicht komplett wohl mit der Aussenwirkung eines Etuikleides und zudem finde ich sie nicht gerade alltagstauglich. Eine Generallösung habe ich leider nicht parat. Aber was ich für mich immer wieder feststelle ist, dass mir auch Sachen stehen, die ich eigentlich nicht tragen sollte. Z.B. habe ich vor ein paar Wochen super Sachen im Bench Sale gefunden, u.a. ein Wasserfall-Top. Das betont ja in der Theorie sehr stark die Oberweite, aber es sieht trotzdem ziemlich gut aus :)

    Am allerwichtigsten ist, dass du dich wohl fühlst!! Es nützt dir nichts, wenn du dich in Sachen zwängst, die "theoretisch" zu dir passen, aber dir nicht gefallen. Das sieht und merkt man direkt. Du möchtest ein Cape für den kommenden Herbst? Ich sag: Go for it! Ich denke, dass wir zwar etwas länger suchen müssen, aber irgendwo und irgendwann finden wir auch eines, das wir gut tragen können (steht auch auf meiner Shopping-Liste ;)). Tuniken habe ich ein paar von Tom Tailer. Ich finde die ziemlich gut, weil sie nicht so ewig weit sind wie in anderen Geschäften. Generell schaue ich immer, dass die Sachen nicht allzu weit sind. Das geht dann meistens ganz gut.

    Ich hoffe das hilft dir etwas weiter. Ich freue mich aber immer über einen Austausch!

    Alles Liebe,
    Käthe

Instagram

Über

Hallo, ich bin Käthe und Nicht 75B mein Lifestyle-Blog für schlanke Frauen mit einer großen Oberweite. Eben für alle, die nicht 75B tragen. Neben Geschichten aus dem Alltag, versuche ich Tipps für die optimale Outfitwahl zu geben, nehme euch mit auf meine Reisen und zeige euch was ich sonst noch so gerne mache.

In Love with*

must have july 2017

 

* Affiliate-Link / paid content