Kennt ihr den Werbespot mit dem schönen Mann, der sich darüber totlacht, dass er shoppen gehen würde, wenn er einen Tag Zeit hätte? Fragt ihr euch auch, ob es das nicht auch für Frauen gibt? Good news: Es gibt’s tatsächlich nun auch für Frauen. Kisura – der erste deutsche Online Stylist Anbieter für Frauen. Ich habe es mir nicht nehmen lassen und es ausprobiert. Besonders neugierig war ich auf die Oberteilfrage, da es für mich der blanke Horror ist ein passendes Oberteil in normalen Geschäften zu finden. Lest heute mehr über meine Erfahrungen mit dem Personal Shopper Service.

 

 

Online Profil

Um den unentgeltlichen Service zu nutzen, muss man sich lediglich auf der Webseite registrieren und sein eigenes Profil ausfüllen. Das Profil dient den Stylistinnen dazu, die Kundin besser kennen zu lernen und ihren Modegeschmack zu treffen. Neben einem Profilfoto und einem Ganzkörper-Outfit-Foto, können auch genaue Angaben zu Haar-, Augen und Hautfarbe gemacht werden. Des Weiteren wird nach dem eigenen Stil gefragt: Lieblingsfarben, -marken, Stil, Stilvorbilder, u.v.m. Außerdem kann man genaue Budgetvorstellungen äußern, an die sich die Stylistinnen bei der Zusammenstellung des Outfits anschließend halten. Zudem ist es auch möglich neben den genauen Größen und dem Figurtyp auch Angaben zu den Körperteilen zu machen, welche lieber betont oder versteckt werden sollen. Das finde ich sehr praktisch, auch wenn gewisse Körperstellen fehlen.
Ich habe in meinem Profil angegeben, dass ich auf der Suche nach einer Stilveränderung bin, das Outfit bürotauglich sein soll, mir Rachel Bilson vom Stil her gut gefällt und dass es schwierig ist mit meiner Oberweite etwas Passendes zu finden. Einen kleinen Ausschnitt aus meinem Profil seht ihr im folgenden Bild:

 

Persönliches Gespräch

Nachdem ich mein Profil vollständig ausgefüllt habe, habe ich einen Termin zur persönlichen Beratung vereinbart. Dazu sucht man sich ganz einfach online ein Datum und eine Uhrzeit aus und wählt aus wie (Telefon oder Skype) die Stylistin dich kontaktieren soll. Ich habe mich für das Telefon entschieden, da ja bis vor kurzem noch kein Internet in meiner neuen Wohnung vorhanden war. Pünktlich zum vereinbarten Termin hat mich dann auch eine sehr freundliche Stylistin von Kisura angerufen.

Das Telefonat dauerte nicht lange. Es wurden meine Profilangaben besprochen, so dass sich die Stylistin sicher sein konnte, sie richtig verstanden zu haben. Außerdem hatte ich nochmal die Gelegenheit ihr zu sagen, auf was sie besonders achten soll, was mir wichtig ist und ob besondere Wünsche habe (z.B. ein Kleidungsstück, das unbedingt mit dabei sein soll).

 

Outfits

Rund 1,5 Wochen nach meinem Telefonat mit der Stylistin von Kisura habe ich eine Box mit zwei Outfits erhalten. Eine besonders nette Geste ist die hangeschrieben Karte der Stylistin, die sich in der Box befindet.

Gerne hätte ich euch Fotos von den beiden Outfits gezeigt, allerdings hat weder die Kamera noch das Licht mitgespielt. Auch bin ich nicht sonderlich erfolgreich, die einzelnen Stücke im Internet wiederzufinden. Daher habe ich die Outfits skizziert.

Outfit 1  Outfit 2
Hose, Pullover, Blazer & Schal Stiefeletten, Jeans, Cardigan & Bluse

Das erste Outfit setzt sich zusammen aus einer Tom Tailor Hose, einem Bella Luxx Pullover und einem For Friends Only Blazer – alles in dunkelblau. Dazu kombinierbar ein Schal von Anokhi. Er ist in der Grundfarbe ebenfalls dunkelblau und mit bunten Peace-Zeichen versehen. Das zweite Outfit kombiniert eine dunkle Noisy May Röhrenjeans (high waist, leichte Waschung) mit einer blau-weiß gestreiften Lawrence Grey Bluse sowie einem Cardigan von Replay in einer lachs-ähnlichen Farbe. Abgerundet wird das Outfit durch schwarze Stiefeletten von Si Barcelona.
Kisura legt Wert darauf, dass alle Teile nicht nur gut mit den anderen gelieferten Stücken kombinierbar sind, sondern auch gut jeden Kleiderschrank ergänzen.

 

Fazit

Was mir gut gefallen hat, ist der Schal. Den hätte ich mir im Laden nie rausgesucht, finde ihn aber sehr toll. Ebenso habe ich beide Hosen behalten, da ich eine perfekt sitzende Jeans nicht von der Bettkante stoße und die Tom Tailer Hose auch sehr gut sitzt. Diese Auswahl hat mich beeindruckt, da ich Sorgen hatte, dass mir die Hosen nicht passen würden, aber beide sitzen wie angegossen. Ebenfalls hängt der dunkelblaue Blazer in meinem Kleiderkasten. Er ist zwar sehr leger, aber ich denke mir mit einem schickeren Top darunter, kann man ihn einfach aufpeppen.

Die Stylistin hat meinen Stil sehr gut getroffen. Eigentlich sehr positiv, allerdings bin ich dabei meinen Stil zu verändern und ich hatte mir erhofft, dass ich von Kisura dafür professionelle Vorschläge bekomme. Die gelieferten Outfits waren mir beide zu langweilig. Schon auf den ersten Blick war mir klar, dass der dunkelblaue Pullover zu hoch geschlossen ist und zu weit fällt und mich somit zu einem Quadrat oben rum macht. Und die blau-weiß gestreifte Bluse? Ihr könnt euch sicher denken, wie das aussah. Sie ist ein Klassiker, allerdings vertragen sich Blusen und große Brüste nun mal nicht sonderlich gut miteinander. Obenrum hat sie fast gepasst (3 mm mehr Platz wären perfekt gewesen), aber natürlich war sie um die Taille meilenweit vom meinem Körper entfernt. Das hat mich sehr enttäuscht, da ich häufig betont habe, dass Oberteile ein Problem sind wegen meiner Körbchengröße und ich mir erhofft habe, dass ich von professionellen Stylistinnen eine ideale Lösung bekomme.  Auch die Kombination mit dem pastell-lachs farbenen Cardigan macht das Outfit nicht besser – sehr brav und altbacken. Im Nachhinein kann das meine Wortwahl beim Telefonat gewesen sein, da ich gesagt habe, ich hätte gerne etwas „lässiges“. Meine deutsche bessere Hälfte hat mich darauf hingewiesen, dass lässig hier als locker verstanden wird, ich hingegen mit lässig cool und Sachen mit Pep in Verbindung bringe.

Alles in allem bin ich enttäuscht und der Aufwand und Ertrag passen für mich nicht zusammen. Zukünftig werde ich mich wieder selbst durch die Geschäfte kämpfen und mein eigener Personal Shopper.

 

Was ist deine Meinung zu einem Personal Shopper? Würdest du einen solchen Service in Anspruch nehmen? Oder gehst du lieber selbst mit Freundinnen los?

 

Alles Liebe,

 

P.S. Wenn ihr euch den einleitend angesprochenen Werbespot ansehen wollt, könnt ihr das hier.

 

 

 

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
  • Keine Kommentare gefunden

Instagram

Über

Hallo, ich bin Käthe und Nicht 75B mein Lifestyle-Blog für schlanke Frauen mit einer großen Oberweite. Eben für alle, die nicht 75B tragen. Neben Geschichten aus dem Alltag, versuche ich Tipps für die optimale Outfitwahl zu geben, nehme euch mit auf meine Reisen und zeige euch was ich sonst noch so gerne mache.

In Love with*

must have july 2017

 

* Affiliate-Link / paid content