Weiter geht es diesen Sonntag mit den 5 Schritten zum eigenen Stil. Nachdem wir bereits wissen was wir tragen wollen und wie dieser Stil am besten mit unserem Figurtyp zu vereinen ist, bestimmen wir heute die richtigen Farben für unsere Klamotten:

 

Schritt 1: Finde deinen Lieblingslook

Schritt 2: Berücksichtige deinen Figurtyp

Schritt 3: Finde deine Farben

Schritt 4: Miste deinen Kleiderschrank aus

Schritt 5: Vergiss das Gesamtpaket nicht

Generell werden vier Farbtypen unterschieden: Sommer, Herbst, Winter und Frühling. Diese kann man des Weiteren in kühle (Sommer und Winter) sowie warme Farbtypen (Herbst und Frühling) unterteilen. Es ist hilfreich seinen Farbtyp zu kennen, da die Farben das Gesamterscheinungsbild positiv (aber auch negativ) beeinflussen können. Was kennzeichnet diese vier Typen also?

 

Der Sommer-Farbtyp

Zum Sommertyp zählt man, wenn man einen hellen, aber kühlen (rosa bis bläulichen) Hautton sowie blondes, hell- oder mittelbraunes Haar mit einem aschigen Ton hat. Bei diesem Typ sind die Augenfarben blau, blaugrün, grün oder braun möglich. Prominentes Beispiel für den Sommertyp ist Gwyneth Paltrow.

Die zu empfehlenden Farben sind gedeckt aber zart: jeansblau, himmelblau, silbergrau, taupe, mauve, flieder, rosé, himbeerrot, mintgrün, etc.

 

Der Winter-Farbtyp

Der Wintertyp ist ein kühler Typ mit heller, porzellanartiger Haut und dunklem Haar. Man kann ihn sich gut als “Schneewittchen-Typ” vorstellen, wie das prominente Beispiel Zooey Deschanel zeigt. Der Wintertyp kann alle Nuancen von blauen Augen aufweisen, aber auch haselnussbraun bis schwarzbraun kommen vor.

Dem Wintertyp stehen insbesondere die folgenden Farben: weiß, schwarz, pink, kirschrot, schmaradgrün, zitronengelb, royalblau, violett oder eisrosé.

 

Der Herbst-Farbtyp

Der Herbsttyp zählt zu den warmen Farbtypen und man erkennt ihn an seinem warmen Teint (elfenbeinfarben oder golden) und rotebraunen, roten oder mittel- bis dunkelbraunen Haaren mit goldenem Schimmer. Meistens verträgt dieser Typ die Sonne nicht und hat Sommersprossen. Die Augen sind meist braun, aber auch grün kann vorkommen. Promintentes Beispiel für diesen Farbtyp ist die Schauspielerin Jayma Mays.

Die idealen Farben für den Herbsttyp sind: rostrot, kuperrot, olivgrün, tannengrün, goldbeige, camel, schokobraun, senfgeld oder petrolblau.

 

Der Frühling-Farbtyp

Der Frühlingstyp ist auch ein heller, pfirsichfarbener, warmer Hauttyp mit Haaren mit goldenen bis rötlichen Reflexen, wie z.B. Charlize Theron. Dieser Farbtyp hat eher helle Blau- und Brauntröne als Augenfarbe.

Zum Frühlingstyp passen die folgende Farben: lindgrün, champagner, cognac, türkis, aquamarin, lachsrot, gold.

 

  Ich zähle mit meiner blassen Haut, den blauen (bis blaugrauen) Augen und aschbraunen Haar zum Sommertyp. D.h. ich sollte mich v.a. an Pastellfarben orientieren und die Finger von schwarz und weiß lassen (gelingt mir nicht, das kann ich jetzt schon sagen).

 

Wer sich nicht sicher ist, zu welchem Farbtyp er zählt, findet überall im Internet Tests dazu, z.B. auch bei Zalando.

Im nächsten Schritt misten wir unseren Kleiderkasten aus (aahhh) ;)

Alles Liebe,

 

 

 

 

 

 

 

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
  • Keine Kommentare gefunden

Instagram

Über

Hallo, ich bin Käthe und Nicht 75B mein Lifestyle-Blog für schlanke Frauen mit einer großen Oberweite. Eben für alle, die nicht 75B tragen. Neben Geschichten aus dem Alltag, versuche ich Tipps für die optimale Outfitwahl zu geben, nehme euch mit auf meine Reisen und zeige euch was ich sonst noch so gerne mache.

In Love with*

 

* Affiliate-Link / paid content