Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu seinem eigenen Stil ist, dass man seinen Körper richtig einschätzt, denn die Kleider sollten ja auch passen und der Figur schmeicheln. Dabei ist die Einteilung in die Figurtypen A, H, O, V und X nützlich. Was sich genau hinter den einzelnen Buchstaben versteckt, erfahrt ihr heute in Schritt 2 auf dem Weg zu eurem eigenen Stil:

Schritt 1: Finde deinen Lieblingslook

Schritt 2: Berücksichtige deinen Figurtyp

Schritt 3: Finde deine Farben

Schritt 4: Miste deinen Kleiderschrank aus

Schritt 5: Vergiss das Gesamtpaket nicht

 

Aber nun der Reihe nach: Was steckt hinter diesen Buchstaben? Ich habe für euch zu jedem der oben genannten Figurtypen ein paar Merkmale sowie prominente Beispiele zusammengetragen. Außerdem findet ihr kurz und knapp die Stärken des jeweiligen Typs, die für die (neue) Kleidungsauswahl entscheiden sind.

A - Birne

Merkmale:
  • Schmaler Oberkörper
  • Lange Arme
  • Schmale und deutliche Taille
  • Weibliche Hüften und feste Oberschenkel
Prominente Beispiele: Beyoncé, Jennifer Lopez
Stärken: Betont euren schönen Oberkörper sowie die Schulter- und Armpartie.

 

H - Banane

Merkmale:
  • Schultern und Hüfte sind gleich breit
  • Gerade Taille
  • Gerade und dünne Arme
  • Sportlicher und androgyner Gesamteindruck
Prominente Beispiele: Kate Moss, Keira Knightley
Stärken: Zaubert Kurven indem ihr Hüfte und Po betont.

 

O - Orange

Merkmale:
  • Üppige Oberweite
  • Zarte Unterarme und Handgelenke
  • Runder Bauch
  • Schlanke Beine
Prominente Beispiele: Trude Herr
Stärken: Zeigt Dekolleté und betont eure schlanken Beine.

 

V - Apfel

Merkmale:
  • Breite Schultern
  • Große Oberweite
  • Flacher Po und schmale Hüften
  • Schlanke Beine
Prominente Beispiele: Bette Midler, Reese Witherspoon
Stärken: Auch hier gilt das Dekolleté und die schlanken Beine zu betonen.

 

X - Sanduhr

Merkmale:
  • Mittlere bis große Brüste
  • Schmale Taille
  • Feste Oberschenkel
  • Weibliche Kurven
Prominente Beispiele: Scarlett Johansson, Laetitia Casta
Stärken: Die dünne Taille sollte im Mittelpunkt stehen.

 

Wisst ihr schon nach der kurzen Beschreibung zu welchem Typ ihr gehört? Mein Tipp: Am besten stellt ihr euch nackt vor den Spiegel und betrachtet eure Silhouette. Welchen Buchstaben seht ihr? Wem das schwer fällt - ich erkenne bei mir auch nichts - der kann sich auch dem Internet bedienen. TK MAXX z.B. bietet einen Figurtyp-Rechner an. Dort müsst ihr nur eure Maße (Brust, Taille, Hüfte) eingeben und der passende Figurtyp wird ausgerechnet. Der Styleberater liefert anschließend auch gleich ein paar Tipps mit.

Wenn ihr keinen Buchstaben erkennt, ist das auch nicht schlimm. Vielleicht seit ihr ein Mischtyp?

  Ich bin der X-Typ. Aber ehrlich gesagt, glaube ich das (noch immer) nicht. Denn in meinen Augen habe ich keinen flachen Bauch… Daher tendiere ich mehr zu einer Mischung aus X- und V-Typ. Wobei ich auch keine breiten Schultern habe...

 

Wichtig ist, dass ihr die Stärken eures Figurtyps ausspielt! D.h. ihr habt atemberaubend lange und wohlgeformte Beine? Her mit kurzen Kleidern, Röcken und Shorts. Diese solltet ihr im Hinterkopf behalten wenn wir in Schritt 4 uns unseren Kleiderkasten kritisch vornehmen.

  Meine Stärken liegen in meinem Dekolleté, d.h. betonen. Genauso sollte ich darauf achten, dass ich meine Taille hervorhebe.

 

Das nächste Mal geht es mit Schritt 3: Finde deine Farben weiter!

Alles Liebe,

 

 

 

 

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator

Personen in dieser Konversation

Instagram

Über

Hallo, ich bin Käthe und Nicht 75B mein Lifestyle-Blog für schlanke Frauen mit einer großen Oberweite. Eben für alle, die nicht 75B tragen. Neben Geschichten aus dem Alltag, versuche ich Tipps für die optimale Outfitwahl zu geben, nehme euch mit auf meine Reisen und zeige euch was ich sonst noch so gerne mache.

In Love with*

 

* Affiliate-Link / paid content