Nachdem ich letztes Mal darüber geschrieben habe, wie man am besten seine richtige BH-Größe findet, will ich dir diesmal zeigen, wie der BH richtig sitzt. Dazu erfährst du mehr darüber, wie man den BH am besten anzieht und wie Unterbrustband, Steg, Körbchen, Bügel und Träger richtig sitzen.

 

Wie ziehe ich einen BH am besten an?

Ganz am Anfang steht natürlich das Anziehen des BHs. Dazu stellt man am besten die Träger auf die weiteste Länge und zieht ihn sich von vorne an. D.h. die Träger werden über die Schultern gestreift und die Körbchen von vorne auf die Brüste gesetzt. Anschließend wird der BH hinten am Rücken geschlossen. Ich empfehle dir, den BH in den mittleren Häkchen zu schließen, damit man noch etwas Spielraum hat. Sollte das Unterbrustband sich zu eng anfühlen, kannst du auf die äußersten Häkchen wechseln, aber du kannst sie im Laufe der Zeit auch wieder enger stellen sollte sich das Material etwas ausleiern. Wichtig ist, dass die Brüste gut im Körbchen liegen. Um dies sicherzustellen, ist es am besten, wenn du dich nach vorne beugst und mit der Hand die Brust von unten und der Seite (unter der Achsel hervorholen) nach oben bzw. vorne in das Körbchen streifst. Der BH sollte in der Brustfalte sitzen, also direkt unter der Brust, und das gesamte Brustgewebe umfassen (darum das nach vorne streifen). Et voilà der BH ist richtig angezogen und du kannst nun überprüfen, ob er auch richtig sitzt.

 

Der Umfang.

Manchmal merkt man es direkt beim Schließen des BHs, dass der Umfang zu eng gewählt wurde. Dann heißt es: eine Nummer größer, bitte. Achte dabei darauf, dass du auch die Größe des Körbchens änderst. Wenn der Unterbrustumfang steigt, nimmt die Körbchengröße ab! Alternativ gilt natürlich das selbe: Wenn der Unterbrustumfang sinkt, steigt die Körchengröße. Doch das weitaus häufigere Problem ist, dass der Umfang zu weit gewählt wurde.

Rutscht der Rückenteil des BHs hoch, wenn du die Arme nach oben streckst (A)? Oder sitzt das Unterbrustband waagrecht, aber an beiden Seiten quillt die Haut heraus (B)? In beiden Fällen sitzt der BH nicht richtig. Da das Unterbrustband einen Großteil der Stützfunktion übernimmt, ist es wichtig, dass es fest (!) und waagrecht (!) am Rücken sitzt (C). Bitte beachte bei der Auswahl auch, dass sich das Material noch etwas dehnen wird, d.h. schließe es nicht in den engsten Häkchen.

 

Der Steg.

Der Steg ist der Mittelteil vorne zwischen den Brüsten und muss Hautkontakt haben. Wenn du von oben durchschauen kannst und gar deine Füße sieht, dann liegt der Steg nicht an und das Körbchen ist zu klein und/oder der Umfang zu groß gewählt.

 

Die Körbchen.

Grundlegend ist zu beachten, dass die Bügel die Brust vollständig umschließen. D.h. der Bügel sollte dort anfangen, wo die Brust beginnt und der Steg in der Mitte anliegen. In der Mitte ist es einfach zu kontrollieren, ob die Bügel die Brüste umschließen und direkt auf dem Brustkorb liegen. Schaue dafür an dir hinunter und/oder versuche einen Finger von unten unter den Steg zu schieben, dies sollte dir nicht gelingen oder du solltest zumindest nicht weit kommen. Schwieriger ist es festzustellen, wie weit das Brustgewebe zurück (d.h. unter die Achseln) reicht. Wenn du nicht genau weißt, bis wohin dein Brustgewebe reicht, kannst du es folgendermaßen herausfinden: Stelle dich nackt und seitlich vor einen Spiegel, drücke die Brust mit den Hand an den Brustkorb und schiebe sie sanft nach hinten (in Richtung der Achseln). Die Falte, die so entsteht, zeigt dir an, wo dein Brustgewebe zu Ende ist. Dort sollte auch der Bügel des BHs liegen.

Mit dem Körbchen kannst du auf zwei Probleme stoßen: Der Cup kann zu klein oder zu groß sein. Ist der Cup zu klein (A), quillt die Brust oben über das Körbchen, da der Rand des Körbchens in die Brust einschneidet. Dieses Phänomen wird auch als Brötchen bezeichnet. Zwischen der Brust und dem Körbchen sollte ein glatter Übergang stattfinden. Am besten ziehst du dir ein schnell ein Shirt an und schaust im Spiegel wie sich der Übergang gestaltet (T-Shirt Test). Wenn der Cup zu groß ist (B), wirft dieser Falten. Idealerweise findet die gesamte Brust Platz im Körbchen, der Bügel liegt in der Brustfalte und der Übergang zwischen Brust und BH ist glatt.

 

Die Träger.

Wie schon oben erwähnt, sollte die Hauptlast (ca. 80%) das Unterbrustband tragen. Die Träger die restlichen 20%. Daher sollten sie auch bequem auf den Schultern liegen. Schneiden sie ein, liegt zu viel Gewicht auf den Trägern. Dies kann zu Verspannungen und Schmerzen führen, darum: Träger lockern oder einen kleineren Umfang wählen. Vergiss nicht: Die Träger dienen zur Formung der Brust, nicht für deren Halt!

 

Und wie sitzt der BH nun richtig?

- Das Unterbrustband verläuft parallel zum Boden.

- Das Unterbrustband sitzt angenehm fest, d.h. es kann nur wenig vom Körper weggezogen werden.

- Der Steg liegt an, d.h. die Bügel zwischen den Brüsten liegen auf dem Brustkorb.

- Die Brust passt ins Körbchen, d.h. sie quillt nicht oben über und der BH wirft keine Falten.

- Die Bügel umschließen die gesamte Brust.

- Die Träger formen die Brüste, d.h. sie schneiden nicht ein oder rutschen.

 

Viel Information auf einmal – nicht wahr? Keine Sorge, auch ich habe etwas gebraucht mir all das einzuprägen. Solltest du BHs in deiner neuen Größe (s. Welche BH-Größe brauche ich?) suchen, nimm dir ruhig eine Freundin oder auch deine bessere Hälfte mit ins Geschäft. Zwei Paar Augen sehen mehr als eines. Wenn man ihnen vorher klar sagt, auf was sie achten soll, können dir auch Männer ein Feedback zur Passform des BHs geben.

 

Alles Liebe,

 

 

 

 

 

 

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
  • Keine Kommentare gefunden

Instagram

Über

Hallo, ich bin Käthe und Nicht 75B mein Lifestyle-Blog für schlanke Frauen mit einer großen Oberweite. Eben für alle, die nicht 75B tragen. Neben Geschichten aus dem Alltag, versuche ich Tipps für die optimale Outfitwahl zu geben, nehme euch mit auf meine Reisen und zeige euch was ich sonst noch so gerne mache.

In Love with*

 

* Affiliate-Link / paid content