Auch Zalando ist in das Geschäft der Online Stylisten und Personal Shopper eingestiegen. Bei Zalon können sich Frauen und Männer ihr persönliches Outfit von einem Stylisten zusammenstellen lassen und bekommen es bequem nach Hause geschickt. Bezahlt wird nur das, was behalten wird, der Rest geht zurück. Ich habe den Dienst getestet und bin mit dem Ergebnis trotz kleiner Rückschläge zufrieden.

Vor ein paar Monaten habe ich bereits Kisura, den Online Stylisten für Frauen, getestet und wie ihr vielleicht wisst, war ich mit dem Ergebnis nicht so zufrieden. Das Konzept der Online Sylisten bzw. Personal Shopper finde ich immer noch sehr faszinierend und ich erhoffe mir davon neuen Input und Outfit-Ideen, auf die ich nicht selbst kommen würde. Zufällig bin ich vor ein paar Wochen bei Zalando darauf gestoßen, dass auch hier dieser Dienst angeboten wird. Als ich ihn dann ausprobieren wollte, konnte ich ihn nicht mehr finden. Ich denke, dass er wieder offline genommen wurde, da er scheinbar noch in der Testphase war. Aber letztes Wochenende habe ich ihn dann wiedergefunden und musste ihn direkt ausprobieren. Lustigerweise hieß der Online Stylist-Service damals noch Project Z heute findet man ihn unter Zalon.

 

Online Fragebogen

Am Anfang wählt man aus, ob man den Dienst als Frau oder Mann in Anspruch nehmen will und der Online Fragebogen beginnt mit einigen Bildern zu verschiedenen Outfits, die man dann nach Gefallen beurteilen soll.

Die Beurteilung wird einem sehr leicht gemacht, da es nur zwei Antwortmöglichkeiten (gut und nicht gut) gibt. Im Anschluss folgen Fragen zu den Farben, die man trägt, Marken und Looks, die man niemals tragen würde.

Der zweite Teil des Fragenkatalogs beschäftigt sich mit deinem eigenen Lebensstil: wann bist du erreichbar für den Stylisten, wie viel Geld gibst du für welche Klamotten aus, Haarfarbe, Teint, Proportionen, Kleidergrößen (Achtung die BH-Größe geht nur bis Körbchengröße G).

Am Ende muss man sich mit seinem Zalando Account anmelden und man kann sich einen Stylisten aussuchen. Bis zu diesem Schritt fand ich alles sehr gut. Allerdings wurden mit 40 Stylisten vorgeschlagen und nachdem ich mich endlich für einen entschieden hatte, hatte dieser keinen freien Termin mehr zu der Uhrzeit, die ich vor ein paar Schritten extra angegeben hatte. Das fand ich sehr schade, da ich mich dann durch die unzähligen Stylisten durchklicken musste. Hier würde ich mir von Zalon wünschen, dass sie ihren Kunden etwas weniger Stylisten vorschlagen, dafür nur solche, die auch zu den ausgewählten Zeiten freie Termine haben.

 

Persönliches Telefonat

Schlussendlich habe ich mich für Carolina entschieden. Als Österreicherin war sie mir gleich sympathisch ;) Sie rief mich pünktlich zum vereinbarten Termin an und hat mir dann einige Fragen zu meinen Vorstellungen gestellt und wie ich mich sonst anziehe und was für einen Geschmack ich habe. Ich habe ihr erzählt, dass ich ein Outfit für den Urlaub im Boho-Stil suche und gerne eine kurze Hose hätte – keine Kleider. Ich fand das Telefonat ziemlich gut und war im Anschluss daran sehr gespannt, was sie mir wohl schicken wird.

 

Outfits

Pünktlich drei Tage später, kam dann das riesen Paket an. Darin enthalten: zwei Bündel mit Klamotten, Sneaker und Clutch.

Outfit 1

Das erste Bündel enthielt eine hellblauen KIOMI Blazer, eine Jeans-Jacke von Pepe Jeans, eine Levi’s Slim Fit Jeans in blau, mint&berry Shorts ebenfalls in blau, ein blaues bauchfreies Top von Topshop sowie ein Top und ein Kleid in schwarz von Samsoe & Samsoe.

Das Bündel stach mir direkt ins Auge, da der KIOMI Blazer ganz oben lag und ich mir ja genau das Modell in weiß vor ein paar Wochen gekauft habe. Das war schon mal ein guter Start, da ich ja genau das, was mir auch selbst gefällt geschickt bekommen habe. Auf der anderen Seite kann man genau diesen Punkt auch negativ auslegen, da ich ihn mir ja bei Zalando gekauft hatte und der ganze Stylisten-Service ebenfalls über meinen Account läuft, d.h. der Stylist könnte sich einfach meine letzten Bestellungen ansehen.
Sehr gut gefallen hat mir die Shorts, da sie eine knaller Farbe hat. Auch gefiel mir die Skinny Jeans, aber sie war etwas zu eng. Die Jeansjacke sah an mir nicht gut aus, da sie kurz ist und somit noch viel mehr Volumen am Oberkörper erzeugt als eh schon da ist. Ebenfalls ein Fehlgriff ist das bauchfreie Top. Im Telefongespräch wurde ich explizit danach gefragt, habe auch gesagt, dass ich keine bauchfreien Sachen haben will. Das schwarze Kleid ist für mich ein Nachthemd, aber das Top im selben Stil fand ich auf den ersten Blick schrecklich, da Spaghetti Träger und walla-walla, aber angezogen sieht es gar nicht so schlecht aus!

Zwischenfazit: Für Urlaub geeignet? Ja und nein. Die kurze Hose war dabei und die Tops sind auch sehr sommerlich. Allerdings ist die Farbe schwarz für meine blasse Haut im Sommer nicht geeignet und die Jeans sowie die Jeansjacke und der Blazer sind nicht so urlaubstauglich. Boho-Stil? Nein, es war kein Kleidungsstück im Hippie-Stil dabei.

Outfit 2

Das zweite Bündel enthielt eine Dante6 Kleid, eine Noa Noa Strickjacke, eine roséfarbene Stoffhose von Espirt, zwei Blusen von Topshop (ärmelfrei in weiß und langärmlig in grau) sowie einen Minirock von Tom Tailor und einen Strohhut von Topshop.

Direkt verliebt habe ich mich in das Kleid. Aber die Farbe hat mich etwas skeptisch gemacht, da ich nicht sicher war wie es auf meiner blassen Haut aussieht. Und die perfekt dazupassende Strickjacke ist auch der Hammer (leider beides auch preislich). Die Hose ist nicht schlecht, aber etwas zu langweilig für mich. Bei den Blusen von Topshop bin ich mir auch heute noch nicht so sicher, was ich davon halten soll. Zwar beide in Wickeloptik, aber auch recht volumenreich. Nach Aussage meines Freundes sieht beides nicht schlecht aus. Aber ich hatte das Gefühl unglaublich rund zu wirken. Der Minirock ist auch nicht mein Fall. Er hat nur schon die falschen Farben und ist mir zu viel. Obwohl ich gesagt hatte, dass ich keinen Strohhut möchte, habe ich ja einen geschickt bekommen und da ich Hüte liebe und sie mich auch, wurden wir direkt Freunde.

Zwischenfazit: Urlaub? Ja definitiv. Alle Klamotten im zweiten Bündel sind auf Urlaub ausgerichtet. Boho? Nein, eventuell der Strohhut, aber ansonsten war leider wieder nicht viel im Hippie-Stil zu sehen.

 

Was darf bleiben?

In meinen Kleiderschrank einziehen dürfen: die Shorts, das Kleid von Dante6, die dazu passende Strickjacke, das schwarze Top von Samsoe & Samsoe sowie die kurzärmlige weiße Bluse und der Strohhut.

Sehr gerne hätte ich euch auch Outfit-Fotos gezeigt, aber ich habe leider seit Freitag einen steifen Nacken und bin in meinen Bewegungen extrem eingeschränkt. Ich werde die Fotos aber definitiv nachholen! Folgt mir einfach auch Instagram (@nicht75b), um sie nicht zu verpassen.

 

1) Dante6 2) Noa Noa 3) mint&berry 4) Samsoe & Samsoe 5) Topshop

 

Fazit

Generell bin ich aber zufrieden mit dem Ergebnis. Mein Geschmack wurde definitiv getroffen und ein paar schöne neue Stücke durften in meinen Kleiderschrank einziehen. Auch habe ich ein paar Sachen behalten, die ich im Geschäft noch nicht mal anprobiert hätte, da ich der Meinung war, dass sie nicht zu meiner Figur passen. Es lohnt sich einfach doch, sich nicht zu starr an Moderegeln zu halten.
Verbesserungspotential hat allerdings auch dieser Online Stylist-Service. So habe ich einige Kleidungsstücke bekommen, die ich im Telefonat explizit ausgeschlossen hatte (bauchfreies Top, die Farbe weiß, Strohhut). Mein angegebenes Budget wurde mehrfach überschritten und ich würde mir wünschen, dass die Stylisten genauer auf den Figurtyp eingehen. Manche Kleidungsstücke sind einfach nicht für Frauen mit einer großen Oberweite geeignet (z. B. kurze Jeansjacke). Außerdem war meine Vorgabe ja ein Urlaubsoutfit im Bohemian-Look. Der Urlaubsaspekt wurde getroffen, aber Boho leider nicht.

 

Alles Liebe,

 

 

 

 

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator

Personen in dieser Konversation

Instagram

Über

Hallo, ich bin Käthe und Nicht 75B mein Lifestyle-Blog für schlanke Frauen mit einer großen Oberweite. Eben für alle, die nicht 75B tragen. Neben Geschichten aus dem Alltag, versuche ich Tipps für die optimale Outfitwahl zu geben, nehme euch mit auf meine Reisen und zeige euch was ich sonst noch so gerne mache.

In Love with*

 

* Affiliate-Link / paid content